eingetragen am: 05.08.2016 um 07:00 Uhr, Alter: 1 Jahr(e)

Bund investiert rund 1,5 Milliarden Euro

Ausbau von Bundesstraßen und Autobahnen

MDR.DE, 04. August 2016

In Sachsen-Anhalt kann eine Reihe großer Verkehrsprojekte realisiert werden. Das geht aus dem neuen Bundesverkehrswegeplan hervor, den die Bundesregierung beschlossen hat. Vorgesehen ist darin der Weiterbau der Nordverlängerung der A14 sowie der Ortsumfahrungen Wittenberg, Halle, Bernburg, Halberstadt-Harsleben und Theißen.

Wie Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) MDR SACHSEN-ANHALT sagte, werden diese Projekte fortgesetzt. Neu begonnen würden unter anderem die Ortsumfahrungen Aseleben und Weißenfels sowie Naumburg und Bad Kösen. Außerdem können etwa die Umfahrungen Wedringen an der B71, Großkugel an der B6 oder Oranienbaum an der B107 in Angriff genommen werden.

Insgesamt gibt sich der Verkehrsminister zufrieden. Das Land sei mit dem Verkehrswegeplan "gut weggekommen."    ....  

Investition auch in Wasserstraßen

Beschlossen wurde aber nicht nur der Ausbau von Straßen. Vorgesehen ist auch, den Saalekanal auszubauen und Geld in die Fahrrinnen-Anpassung der Elbe zu investieren.    .... weiterlesen [Link nicht mehr aufrufbar.]